• Alter
  • PositionMittelfeld
  • Rückennummer23
23

Bericht vom 13.06.2013:

Peter Sachse bleibt der DJK treu

Der Transferpoker um Peter Sachse ist beendet: Obwohl andere Vereine, unter anderem aus der Kreisliga A und B den Plaidter lockten, entscheidet sich der Spielmacher für den Adler auf der Brust.

Peter Sachse 2013„Der Club, das Trainerteam und die Mannschaft sind mir eine wichtige Herzensangelegenheit, so dass die DJK immer meine erste Option war“, sagte der 22-jährige, nachdem er nochmals mit Geschäftsführer Holger Krämer gesprochen hat.

Abteilungsleiter Denis Astor: „Ich freue mich, dass Peter der DJK erhalten bleibt, denn er ist ein wichtiger Bestandteil der Mannschaft. Ich möchte mich bei ihm für die positive Entscheidung zu unseren Gunsten bedanken. In den Gesprächen habe ich immer gespürt, dass er den Weg mit unserem Verein weitergehen möchte.“

Seit Sommer 2010 spielt Sachse für die Plaidter DJK, ist zweimal mit der ersten Mannschaft aufgestiegen und gehörte in der abgelaufenen Spielzeit zu den Garanten für den Klassenerhalt. Mit 10 erzielten Toren und 8 Vorlagen war er an 60% der Plaidter Treffer direkt beteiligt.

Plaidt mit leidenschaftlichem Fußball 

Vor 220 Zuschauern gewann die DJK Plaidt das vorgezogenen Derby am Mittwochabend (29.08.) gegen den SCC Saffig mit 3:1. Nach Toren von Peter Sachse (24.), Denis Astor (39.), Kai Wagner (44.) und wieder Sachse (57.) hieß es am Ende 3:1 (2:1) für die DJK.

Foto: Der Matchwinner auf Plaidter Seite: Jan Peter „Super“-Sachse erzielte zwei Tore selber und legte zudem einen Treffer auf. Chapeau!

Plaidt. Mittwochabend, Flutlicht, Rekordkulisse, alles war angerichtet für ein packendes Derby zwischen der DJK Plaidt und dem Dorfnachbarn aus Saffig. Im Vergleich zur bitteren 2:0-Niederlage in Rüber musste DJK-Trainer Dieter Kreier einige Änderungen in der Startaufstellung vornehmen, denn es fehlten insgesamt sechs Spieler Verletzungs- oder Urlaubsbedingt.

Der Gast aus Saffig, nach zwei klaren Siegen mit viel Selbstbewusstsein ausgestattet, bestimmte die Anfangsphase des Derbys. Bis auf ein paar Eckbälle konnte die Concordia vorerst jedoch keine nennenswerte Torchance verzeichnen. Die Ecken landeten überwiegend in den Armen von DJK-Keeper Jens Schommer, der stets einen sicheren Eindruck machte.

In der 24. Spielminute sollte dann beim Aufsteiger aus Plaidt endlich der berühmte Knoten platzen. Nach einem weiten Abschlag von Schommer gelang der Ball zu DJK-Stürmer Denis Astor, dieser tankte sich durch bis in den Strafraum und legte quer auf den mitgelaufenen Jan Peter Sachse. Sachse hatte dann keine Mühe die Kugel ins Netz zu schieben und damit den ersten Saisontreffer für die Adlerträger zu markieren. (24.)

In der Folge blieb Saffig die leicht spielbestimmende Mannschaft. Den nächsten Treffer erzielten allerdings erneut die Wernersecker. Diesmal steckte Sachse die Kugel durch zu Astor, der sich nicht zweimal bitten ließ und mit einem nicht unhaltbaren Schuss zum 2:0 vollstreckte. (39.)

Praktisch mit dem Pausenpfiff konnten die Gäste noch auf 2:1 verkürzen. Nach einem Eckball landete der Ball bei Steven Bräuer, der mit seinem Schuss zwar am Pfosten scheiterte, doch SCC-Torjäger Kai Wagner war zur Stelle und schob das Leder aus kurzer Distanz über die Linie. (44.)

Nach dem Pausentee drückte die Concordia weiter auf den Ausgleich. Nach einer Stunde wäre dieser dann fast gefallen, als nach einer Flanke wiederum Wagner frei zum Kopfball kam, diesen jedoch zu unplatziert in die Arme von Schommer köpfte. Die DJK verlegte sich im zweiten Abschnitt aufs Kontern über die schnellen Außenstürmer. So erkämpfte sich Kevin Neumann nach 57 Minuten die Kugel im Mittelfeld und flankte punktgenau auf den Ex-Saffiger Sachse, welcher am Fünfereck einen SCC-Verteidiger ins Leere grätschen ließ und das Spielgerät zur Freude der Plaidter Fans im langen Eck unterbrachte. Ein herrlicher Treffer und der hochverdienter Lohn für die hohe Leistungsbereitschaft.

Nun forcierten die laufstarken Saffiger noch mal das Tempo. Doch die Jungs vom Pommerhof, angeführt von Ersatz-Libero Andi Samson und Mittelfeldmotor Marcel Kropf, standen in der Defensive eng gestaffelt und attackierten die Gäste früh beim Spielaufbau. Nach 75 Minuten wurde einem Treffer des SCC aufgrund einer Abseitsstellung die Anerkennung, vom guten Schiedsrichter Benjamin Klapper, verwert. Kurz darauf hatte der eingewechselte Timo Engels auf der Gegenseite die Riesenchance zur Entscheidung, er scheiterte aber am starken SCC-Schlussmann und anschließend am Pfosten (82.), so dass die Partie bis zum Ende spannend blieb.

Kurios: Kurz vor Spielende wechselte das DJK-Trainergespann schließlich Stürmer Udo Kreier aus, um ein wenig an der Uhr zu drehen. Beim Gang vom Platz sah der Angreifer dann die gelb-rote Karte, weil er sein Trikot auszog obwohl er noch einen Meter auf dem Spielfeld stand.

In den letzten Minuten konnte die DJK die Führung über die Zeit bringen und sicherte sich mit dem 3:1-Erfolg die ersten Punkte in der noch jungen Saison. Nächste Woche geht es am Kirmessamstag (08.09.) um 16:30 Uhr nach Ettringen, wo mit der heimischen SG Ettringen erneut eine stark einzuschätzende Mannschaft auf die Adlerträger wartet.

Das Team bedankt sich bei den zahlreichen Zuschauern und hofft weiterhin auf die tolle Unterstützung der Fans.

Stimmen zum Spiel:

DJK-Trainer Dieter Kreier: „Ich habe mir am Samstag extra die Saffiger angeschaut und konnte deshalb meiner Mannschaft genau sagen, welcher Spieler auf welcher Position aufläuft. Wir hatten heute einfach den größeren Siegeswillen, deshalb sind die Punkte in Plaidt geblieben.“

Ingo Busch, Co-Trainer Plaidt: „Es freut mich für die Jungs, dass sie endlich für den großen Aufwand belohnt wurden. Kai Wagner darf man natürlich nicht aus den Augen lassen, wir hatten aber mit Pepe heute eine spielentscheidende Waffe auf unserer Seite.“

Matchwinner Peter Sachse: „Ich habe den Ball vor dem 3:1 noch mal gestoppt weil ich nach dem Sprint keine Luft mehr hatte. Als der Stefan dann an mir vorbeigeflogen ist musste ich die Bude einfach machen. Blöd ist nur das ich am Wochenende auf der Saffiger Kirmes wahrscheinlich kein Bier bekomme. ;-)“

Kader DJK Plaidt: Schommer, Wilhelmy, Kropf, S. Lehmann, Post, Kuhn, Neumann, Samson, Astor, Felgner, Sachse; Büchel, Engels, Kreier, T. Lehmann; Trainer: Dieter Kreier, Ingo Busch.

Kader SCC Saffig: Zäck, Schmitz, Windheuser, Mohr, Liesenfeld, Kleemann, Helf, Kluck, Weinand, Wagner, Bräuer; Scheuren, Kohnz, Altenberg, Daub, Krethen, Morales; Trainer: Jürgen Kossmann.

Rhein-Zeitung vom Freitag, 31. August 2012, Seite 15:

DJK Plaidt besiegt Saffig

Plaidt. In einem vorgezogenen Spiel des dritten Spieltags der Fußball-Kreisliga B Mayen hat die DJK Plaidt beim 3:1 (2:1) im Derby gegen den SC Saffig vor 200 Zuschauern am Plaidter Pommerhof den ersten Sieg in der neuen Spielklasse gelandet. „Ich habe lange nicht mehr so viele Zuschauer bei uns auf dem Platz gesehen. Auch mein Trainerkollege Jürgen Kossmann hat gesagt, dass wir den Sieg mehr wollten“, sagte DJK-Coach Dieter Kreier. Dessen Bruder Udo Kreier sah in der 90. Minute bei einer Auswechslung die Gelb-Rote Karte, weil er beim Verlassen des Platzes zu früh sein Trikot auszog. Die Torfolge: 1:0 Peter Sachse (25.), 2:0 Dennis Astor (40.), 2:1 Kai Wagner (45.), 3:1 Sachse (60.). dag

-DJK Plaidt