Derbysieg für den Spitzenreiter

Derbysieg für den Spitzenreiter

 

Kreisliga D Süd – 9. Spieltag:

DJK Plaidt II vs. SG Nettetal II 5:1 (2:1)

Plaidt. Die Adler-Zwote bleibt zu Hause weiterhin eine Macht. In den letzten acht Heimspielen ging das Team um Trainer Sebastian Seemann ungeschlagen vom Feld. Am Freitagabend konnte sich der Spitzenreiter der Kreisliga D Süd mit 5:1 (2:1) im Derby gegen die SG Nettetal II durchsetzen. Die Führung durch DJK-Allrounder Michael Buchmann (4.) wurde durch ein Eigentor von Spielführer David Krobbach (8.) postwendend egalisiert. Kurz vor der Pause dezimierten sich die Gäste durch eine rote Karte wegen Beleidigung selber (35.) und der Plaidter Andreas Samson erzielte das verdiente 2:1 (40.).

Nach dem Seitenwechsel hielten die ersatzgeschwächten Gäste aus Ochtendung und Rüber mit allen Mitteln dagegen – allerdings ohne Erfolg. Ein Eigentor von Christian Krämer (55.) sowie ein Treffer von Marco Braun (63.) sorgten schnell für die Entscheidung. Den 5:1-Schlusspunkt setzte DJK-Youngster Jannik Blin (84.). „Unterm Strich ein verdienter Sieg, aber so richtig zufrieden bin ich mit der Leistung meiner Mannschaft nicht“, sagte Seemann nach der Partie. Durch den sechsten Sieg im siebten Spiel grüßt die Adler-Zwote weiterhin vom ersten Tabellenplatz der Kreisliga D Süd.

Kader DJK II: Dominik Klein (10 Spiele, 0 Tore), Jan Angemeer (6/0), Michael Buchmann (8/4), Dave Alsbach (5/2), Andreas Samson (4/2), Jannik Blin (8/1), Dominik Mürtz (10/9), David Krobbach (8/2), Marco Braun (8/2), Justin Vetter (6/0), Thomas Lehmann (7/3); Max Schmitz (3/0), Björn Heinrichs (7/0), Alexander Stein (7/0), Jonas Lichtl (0/0), Ramon Schuh (5/0), Yannic Daverkausen (2/1), Pascal Wichowski (5/0), Manuel Goebel (0/0).

+++ Stimmen zum Spiel +++

DJK Co-Trainer Christian Pfeiffer: “Nach anfänglichen Schwierigkeiten in der defensiven Ordnung gehen wir früh in Führung. Durch ein Eigentor machen wir die Partie dann unnötig spannend. Nach einer durchwachsenen ersten Hälfte sind die Jungs dann immer besser ins Spiel gekommen und haben auch in der Höhe verdient gewonnen. Begünstigt sicher auch durch die rote Karte beim Gegner.”

Jannik Blin, Torschütze zum 5:1-Endstand: “Wer gegen Nettetal 2 spielen muss sollte sich vorher eine gute Arbeitsunfähigkeitsversicherung zulegen. Ich hatte zeitweise echt Angst Fussball zu spielen.”

Plaidts Mittelfeldmotor Marco Braun: “Abgesehen davon das ich mir zum nächsten Spiel noch ein paar zusätzliche Schienbeinschoner einpacke, haben wir verdient gewonnen.”

Florian Rollmann, Betreuer der DJK II: “Nach leichten Anlaufschwierigkeiten in der Abwehr haben wir Mitte der ersten Halbzeit absolut die überhand gewonnen und den auch in der Höhe verdienten Sieg sicher nach Hause gebracht.”

Plaidts Taktikfuchs Andi Samson: “Ein absolut verdienter Sieg, welcher aufgrund einer Unachtsamkeit zu Beginn nur kurz auf der Kippe stand. Die rote Karte mitte der ersten Halbzeit war zudem ein weiterer Rückschlag, so dass die Gäste zu keinem Zeitpunkt mehr Zugriff auf das Spiel hatten. Lediglich die zum Teil grobe Härte mancher Spieler hinderte die Akteure in den vorderen Reihen an sauberen Abschlüssen, so dass vor allem Justin Vetter aus der Defensivabteilung stark aufspielte.”

Sebi Seemann, Trainer DJK Plaidt II: “Wir standen uns selbst im Wege. Hätte das ganze größere Ausmaße angenommen, hätte das Spiel anders ausgehen können. Rufen wir auf der anderen Seite unsere Leistung ab (wie in der zweiten Hälfte), dann wird das Ergebnis noch deutlich.”

 

 

So geht es weiter für die DJK-Adler…

Vorschau: Am kommenden Mittwoch (10.10. um 20 Uhr) empfängt die erste Fußballmannschaft der DJK Plaidt die SG Baar/Herresbach am Plaidter Pommerhof zum Verfolgerduell der Kreisliga B Mayen. Kurz darauf steht für die Samson-Elf das prestigeträchtige Derby gegen den SCC Saffig auf dem Spielplan, nämlich am Samstag (13.10.) um 17.30h in Saffig. Seit fünf Spielen warten die Plaidter nun schon auf einen Sieg gegen die Concordia. Zeitgleich gastiert die DJK II beim TV Kruft (Kreisliga D Süd). Anstoß auf dem Sportplatz am Krufter Bahnhof ist um 18.00h.