Starker Auftritt beim VG Hallenturnier

Starker Auftritt beim VG Hallenturnier

 

Knappe Niederlage im Finale

 

Plaidt. Spannung pur bis zur letzten Sekunde gab es wieder beim Hallenfußballturnier der Verbandsgemeinde Pellenz zu sehen. Der A-Ligist FC Alemannia Plaidt sicherte sich in einer Kopie des Vorjahresfinales erneut den Titel des Verbandsgemeindemeisters. Der ebenfalls stark aufspielende B-Ligist DJK Plaidt verfehlte erneut nur denkbar knapp im Neunmeterschießen des Finales den Turniersieg.

Rund vier Stunden Budenzauber konnten die Zuschauer am Jahresende von der insgesamt sehr gut gefüllten Tribüne verfolgen. In der Gruppe A setzte sich etwas überraschend der B-Ligist SCC Saffig dank des besseren Torverhältnisses an die Spitze. Mit ebenfalls sieben Punkten musste sich der Titelverteidiger FC Plaidt zunächst mit Rang zwei zufriedengeben. Dahinter landete die DJK Plaidt II mit drei Punkten vor D-Liga-Konkurrent TV Kruft auf dem dritten Platz.

Deutlich spannender ging es dagegen in der Gruppe B zu. Hier setzte sich am Ende das Team des Ausrichters SG Eich/Nickenich/Kell aus der Kreisliga A mit sechs Punkten als Gruppenerster durch. Dahinter landeten die DJK Plaidt und A-Ligist DJK Kruft/Kretz mit jeweils vier Zählern auf den Plätzen zwei und drei. Der vierte Rang blieb der Reserve des FC Plaidt (B-Klasse), die jedoch gleich in der ersten Viertelfinalpaarung gegen den SCC Saffig mit einem 2:1-Sieg für die erste faustdicke Überraschung sorgte. Ebenfalls durch einen 2:1-Sieg gegen die DJK Kruft/Kretz konnte der FC Plaidt ins Halbfinale einziehen. Zudem setzten sich die DJK Plaidt gegen die eigene Reserve im vereinsinternen Duell mit 6:1 und die SG Eich/Nickenich/Kell gegen den TV Kruft (3:1) durch.

Im Halbfinale setzte sich zunächst die DJK Plaidt im ligainternen Duell gegen die Plaidter FC-Reserve mit 3:1 durch. Das Aufeinandertreffen der beiden A-Ligisten im zweiten Halbfinale entschied der FC Plaidt gegen die SG Eich/Nickenich/Kell mit 4:2 für sich.

Nachdem Plaidt II das Neunmeterschießen um Platz drei gewinnen konnte, folgte der Höhepunkt des Abends. Wie schon im Vorjahr schenkten sich die beiden Plaidter Vereine im Kampf um den Titel nichts. Nach einer schnellen 3:0-Führung der Alemannen schaffte die DJK das Comeback und erzielte durch einen Treffer in den letzten 30 Sekunden der Partie doch noch den Ausgleich.

Im folgenden Elfmeterschießen hätte zwischenzeitlich DJK-Neuzugang Norman Olck seine Farben zum Turniersieg schießen können, scheiterte jedoch an seinen Nerven. So war es am Ende FC-Schlussmann Marcel Kuczera vorbehalten, seine Mannschaft mit einem gehaltenen Neunmeter zum erneuten Titelgewinn zu führen. „Die Leistungsdichte des Turniers macht den Reiz aus. Solch ein Finale ist Werbung für den Hallenfußball, und wir sind natürlich froh, dass wir erneut den Titel gewinnen konnten. Zudem hat sich im ganzen Verlauf des Turniers niemand verletzt“, bilanzierte Thomas Esch, Trainer des FC Plaidt. jam

RZ Andernach & Mayen vom Mittwoch, 2. Januar 2019