Sieg und Niederlage zum Jahresende

Sieg und Niederlage zum Jahresende

 

Die erste Fußballmannschaft der DJK Plaidt hat im Dezember die letzten beiden Pflichtspiele des Jahres bestritten und ist auf dem Zahnfleisch über die Zielgerade gekommen. Während es in Alzheim noch zu einem knappen 0:1-Auswärtssieg reichte, wurde das Spitzenspiel in Wehr unglücklich verloren.

 

Kreisliga B Mayen – 17. Spieltag:

SV Alzheim vs. DJK Plaidt 0:1 (0:0)

Am vergangenen Freitag ging es zunächst nach Mayen zum Kellerkind SV Alzheim. Dass die Partie bei nasskaltem Winterwetter kein Zuckerschlecken wird, war den Verantwortlichen bereits im Vorfeld klar. Im Duell zweier ersatzgeschwächter Mannschaften mühten sich dann die Plaidter schlussendlich zu einem knappen Auswärtssieg. Das Tor des Tages in einer Partie auf insgesamt bescheidendem Niveau erzielte Routinier Norman Olck in der 70. Spielminute. Den Treffer des Tages markierte Olck auf kuriose Weise im rückwärtsrollen. Die Jubeltraube im Anschluss dokumentierte, welche Last den Gästen von den Schultern viel. Ein Sonderlob erhielt der Plaidter Abwehrspieler Steffen Brenner-Müller, welcher trotz Verletzung auf dem Platz blieb und mithalf, den knappen Vorsprung über die Zeit zu retten.

„Es war ein reiner Arbeitssieg, der aufgrund einer Leistungssteigerung unsererseits in Halbzeit zwei auch verdient ist. Beide Teams sind mit dem letzten Aufgebot angetreten“, urteilte Plaidts Co-Trainer Max Urmersbach.

Kader DJK Plaidt: Timo Busch, Steffen Brenner-Müller, Dominic Kohnz (22. Max Durben), Simon Schmitt, Philipp Wolf (70. Leon Kreienbaum), Norman Olck, Alen Bajrami, Jannik Schröder, Martin Paffhausen, Peter Sachse, Tobias Fahl; Mike Busch.

 

Kreisliga B Mayen – Nachholspiel 16. Spieltag:

SG Niederzissen vs. DJK Plaidt 3:1 (1:0)

Nur fünf Tage später fand dann das Nachholspiel bei der SG Niederzissen in Wehr statt. Sicherlich für alle Beteiligten kein glücklicher Umstand, dass Spiele in der Kreisliga so spät im Jahr noch durchgeführt werden müssen. Die Plaidter reisten entsprechend ersatzgeschwächt nach Wehr und hatten neben Spielern aus der Reserve, mit Marcel Kropf auch einen Akteur der eigenen „Alten Herren“ dabei.

Trotz allem waren die Gäste aus Plaidt über die komplette Spielzeit die aktivere Mannschaft. Umso überraschender und mit tatkräftiger Unterstützung der DJK-Defensive gelang SG-Torjäger Dominik Groß die Führung für die Heimelf (14.). Im Anschluss setzten die Plaidter den Gegner mächtig unter Druck. Bis auf einen Fernschuss, welcher hervorragend von Niederzissens Schlussmann Loth entschärft wurde, ergaben sich jedoch keine klaren Einschussmöglichkeiten.

Kurz nach dem Seitenwechsel folgte dann der Knackpunkt der Partie. Nach einem Foulspiel an Norman Olck entschied der Unparteiische auf Strafstoß für die DJK. Spielführer Dominik Mürtz übernahm die Verantwortung und scheiterte mit seinem Versuch am stark reagierenden Loth. „Die Niederlage nehme ich auf meine Kappe. Der verschossene Elfmeter wäre der Wendepunkt gewesen und ich bin überzeugt, dass wir das Spiel komplett gedreht hätten“, kommentierte Mürtz die Szene selbstkritisch. Danach mussten sich die Gäste etwas schütteln, versuchten jedoch weiterhin alles, um den Ausgleich zu erzielen. Nach einem Ballverlust der Plaidter im Mittelfeld ging es dann ganz schnell in die andere Richtung und Nils Schöning traf, mit der ersten Torchance der Heimelf nach der Pause, zum 2:0 (66.). Einen der wenigen Fehler von DJK-Keeper Dominik Klein nutzte Torjäger Groß zum spielentscheidenden 3:0 (82.). Norman Olck gelang dann kurz vor Spielende noch der Plaidter Ehrentreffer zum 3:1-Endstand (85.).

Kader DJK Plaidt: Dominik Klein, Simon Schmitt, Dominik Mürtz, Philipp Wolf, Norman Olck, Alen Bajrami, Jannik Schröder, Martin Paffhausen, Max Durben, Tobias Fahl, Timo Busch, Marcel Kropf, Davin Krobbach, Kevin Neumann, Mike Busch, Peter Sachse.

 

Stimmen zum Spiel:

DJK Co-Trainer Max Urmersbach: „Über weite Strecken haben wir das Spiel bestimmt und von der ersten bis zur letzten Minute uns voll reingehauen. Das Ergebnis spiegelt leider nicht das Spiel wieder. Viele mussten auf ungewohnten Positionen ran. Unseren Jungs ist kein Vorwurf zu machen.“

Plaidts Spielführer Dominik Mürtz: „Ein riesen Kompliment an die Mannschaft, die alles gegeben hat. Besonders an die Jungs die auf ungewohnten Positionen gespielt haben oder auch Marcel Kropf, der uns sehr geholfen hat.“

DJK-Allrounder Simon Schmitt: „Eine ärgerliche Niederlage bei dem unser Gegner die wenigen Fehler eiskalt bestraft hat. Wir sind jetzt froh, dass wir Mitte Dezember endlich in die Winterpause dürfen. Schließlich soll unser aller Hobby Spaß machen und nicht zur Belastung werden, welche durch die vorhandenen Rahmenbedingungen im Winter entstehen.“