Großes DJK Winter-Interview

Großes DJK Winter-Interview

 

Mannschaftsrat der DJK Plaidt 1. Mannschaft steht Rede und Antwort

 

(Anm.: Mannschaftsrat: Dominik Mürtz, Dennis Niederprüm, Steffen Brenner-M., Tim Büchel und Tom Engels)

 

Hallo ihr 5,

aufgrund der aktuellen Situation ist es rund um den Amateursport verdammt ruhig geworden. Selbstverständlich stehen das Wohl und die Gesundheit aller im Vordergrund, so dass es hier sicherlich keine 2 Meinungen gibt. Der aktuelle Stillstand ist nicht schön, jedoch unausweichlich. Umso mehr sind wir froh, dass ihr 5 Rede und Antwort steht.

 

Wie geht es euch zurzeit in der „fußballfreien Zeit“? Haltet ihr euch weiterhin fit?

Dominik Mürtz: Gut, mit Freeletics

Dennis Niederprüm: Danke der Nachfrage, mir geht es super! Ja, ich gehe regelmäßig laufen aber der Fußball ist leider nicht zu ersetzen.

Steffen Brenner: Mir geht es aktuell sehr gut. Ich habe in der „fußballfreien Zeit“ das Laufen für mich entdeckt und gehe aktuell wöchentlich mindestens 20 Kilometer laufen.

Tim Büchel: Mir geht es gut. Ich gehe ab und zu laufen, aber ob das ausreicht, werde ich nach der Zwangspause sehen.

Tom Engels: Soweit alles in Ordnung. Ich konzentriere mich im Moment größtenteils auf mein Studium und gehe nebenher paar Mal die Woche laufen

 

Wie wird die Saison fortgesetzt und was wäre euer Favorit?

Dominik Mürtz: Ich favorisiere eine Fortsetzung nach der Rückrunde im Playoff Modus

Dennis Niederprüm: Ich gehe davon aus, dass die Tabelle halbiert wird und in Playoff-Form um den Aufstieg/Abstieg gespielt wird. Dies wäre auch mein Favorit.

Steffen Brenner: Der Playoff-Modus weckt stark mein Interesse. Der Modus könnte uns sehr gut zu Gesicht stehen.

Tim Büchel: Ich bin für Play-offs – bringt die größte Spannung.

Tom Engels: Habe, ehrlich gesagt, kein Szenario, das ich favorisiere. Ich denke, wir könnten mit allen Möglichkeiten leben.

 

Wie würdet ihr den bisherigen Saisonverlauf (vor Abbruch) beschreiben?

Dominik Mürtz: Gut

Dennis Niederprüm: Ich denke wir haben in vielen Spielen unser Potenzial gezeigt und eine gute Runde gespielt. Das Highlight war ganz klar Smi’s Debüt im Kasten gegen Niederzissen. Dicht gefolgt von Norman’s Ausgleich in der 94‘ gegen Löf.

Steffen Brenner: Wir haben eine sehr schlagkräftige Truppe und gehören zu den Meisterschaftskandidaten. Das Spiel in Herresbach haben wir leider aufgrund diverser Ausfälle und taktischer Fehler verloren. Ansonsten spielen wir eine bärenstarke Saison.

Tim Büchel: Wenn wir das Spiel gegen Herresbach ausklammern, können wir absolut zufrieden mit der bisherigen Leistung sein.

Tom Engels: Ich denke, wir haben uns gerade in den letzten Spielen ordentlich verkauft und deutlich gemacht, dass wir zu den besten Mannschaften in der Liga gehören. An den Leistungen sollten wir auf jeden Fall nach der Pause wieder anknüpfen.

 

Worin seht ihr die Stärke unserer Mannschaft und was muss nach dem Lockdown definitiv besser werden?

Dominik Mürtz: Die Stärke sehe ich in der Breite des Kaders. Die Trainingsbeteiligung muss wieder besser werden

Dennis Niederprüm: Die größte Stärke unseres Teams ist ganz klar der Zusammenhalt. Der Spaß steht im Vordergrund und trotzdem gehen wir immer mit der nötigen Ernsthaftigkeit ran. Das ist meiner Meinung nach ein sehr guter Mix. Nach dem Lockdown muss meine Chancenverwertung besser werden, die war ja grauenvoll.

Steffen Brenner: Die Stärken liegen eindeutig in der Spielstärke unserer Mannschaft. Wenn jeder mit zwei Kontakten spielt und nicht meint, er könne Oberliga spielen, schlagen wir in der Liga jede Mannschaft. Der Teamspirit ist gut, allerdings ist nicht alles Gold was glänzt. Daran können wir arbeiten.

Tim Büchel: Gerade diese Saison liegt eine große Stärke in der Breite des Kaders. Durch einen großen und qualitativ gut aufgestellten Kader ist das Trainerteam in der glücklichen Lage, nahezu jeden Ausfall zu kompensieren.

Tom Engels: Die größte Stärke sehe ich in der Breite unseres Kaders. Wir konnten schon in vielen Fällen in dieser Saison Verletzungen von Stammspielern gut kompensieren und heben uns dadurch auch von vielen anderen Teams in der Liga ab. Ich denke, die Mannschaft könnte sich ihrer Stärke noch mehr bewusst sein und mit einer noch größeren Selbstverständlichkeit und Selbstvertrauen an die kommenden Aufgaben herangehen.

 

Ihr seid für eine Woche Trainer der 1. Mannschaft, was würdet ihr sofort ändern oder verbessern wollen?

Dominik Mürtz: Kabinendienst abschaffen

Dennis Niederprüm: Ich würde noch ein Paar DJK WhatsApp Gruppen eröffnen.

Steffen Brenner: Trainingsbeginn: 19:00 Uhr Ende auf dem Sportplatz 20:30 Uhr Besprechung mit Bier, Wasser und Cola 20:30 Uhr – 21:00 Uhr. Das führt automatisch zur Verbesserung der oben genannten Problematik.

Tim Büchel: Mehr Bier für alle.

Tom Engels: Gerade in der Vorbereitung würde ich noch mehr Wert auf ein intensiveres Ausdauertraining legen. Ich denke gerade in diesem Bereich gibt es noch im Allgemeinen viel Verbesserungspotenzial.

 

Die DJK Plaidt zeichnet sich vor allem durch sein familiäres und offenes Umfeld aus. Was bedeutet die DJK für euch?

Dominik Mürtz: más que un club”

Dennis Niederprüm: Die DJK ist eine großartige Gemeinschaft, bei der jeder Mensch willkommen ist. Hier wird jeder gleich und respektvoll behandelt.

Steffen Brenner: Die Frage beantwortet sich in der Fragestellung quasi selbst. Die DJK hat mir geholfen mich in Plaidt zu integrieren. Der Zusammenhalt innerhalb des gesamten Vereins ist einmalig und sucht in ganz Deutschland seinesgleichen. Mit der Verpflichtung von Lucas Saftig ist der DJK nicht nur spielerisch, sondern vor allem menschlich ein ganz großer Wurf gelungen.

Tim Büchel: Gemeinschaft & Freundschaft.

Tom Engels: Ich denke, das Besondere an diesem Verein und dieser Mannschaft ist das großartige Verhältnis unter den Spielern und Verantwortlichen. Es gibt kaum Mannschaften in der Umgebung, die gerade in den letzten Jahren eine solch starke innere Geschlossenheit vorzuweisen hat. Und diese ist auch nicht unbedingt an den Erfolgen geknüpft, sondern entspringt eben jenem familiären Verhältnis und der besonderen Chemie zwischen den Menschen, die ihre Zeit in diesem Verein verbringen.

 

Möchtet ihr unseren Anhängern und „Fans“ etwas mitteilen?

Dominik Mürtz: Bleibt gesund

Dennis Niederprüm: Ich wünsche allen Anhängern der DJK eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins Jahr 2021. Bleibt alle gesund damit wir uns ganz bald am Pommerhof wiedersehen können.

Steffen Brenner: Ich persönlich freue mich über jeden Fan, der bei den Spielen am Spielfeldrand steht, uns anfeuert und gemütlich ein Bier trinkt. Die Fans der DJK sind großartig.

Tim Büchel: Bitte helft unserem Tom seinen heißgeliebten Ball wieder zu finden. Danke!

Tom Engels: Ich vermisse leider immer noch meinen Ball, der beim letzten Training auf die Baustelle am Hartplatz geflogen ist. Falls ihn jemand gefunden hat, soll er sich bitte bei mir melden.

 

Kurz und Knapp

 11 Freunde – 11 Fragen

 

Hast du ein Vorbild im Fußball und warum?

Dominik Mürtz: Nein, viele Spieler haben mich geprägt, aber keiner so sehr, dass ich ihn herausheben würde

Dennis Niederprüm: Als Spieler – Zidane (immer Lösungsorientiert, zielstrebig, Genial) / Als Trainer – Klopp (Motivator, Authentisch, Verbessert jeden Spieler auf das nächste Niveau)

Steffen Brenner: Alex Meier – super Fußballer

Tim Büchel: Miro Klose – ist so ein Kindheitsding.

Tom Engels: Messi, weil GOAT.

 

Dein Lebensmotto?

Dominik Mürtz: –

Dennis Niederprüm: Behandle jeden Menschen so, wie du selbst behandelt werden möchtest.

Steffen Brenner: Man soll die Feste feiern wie sie fallen!

Tim Büchel: Habe kein Lebensmotto.

Tom Engels: So tiefgründig bin ich leider nicht.

 

Was ist dein Lieblingsverein?

 Dominik Mürtz: 1. FCK

Dennis Niederprüm: 1. FC Köln

Steffen Brenner: Eintracht Frankfurt

Tim Büchel: FC Bayern München

Tom Engels: FC Barcelona

 

Deine größte Stärke auf dem Spielfeld?

Dominik Mürtz: Das müssen andere beurteilen

Dennis Niederprüm: Das sollen andere beurteilen

Steffen Brenner: Es gibt so vieleNaber ich bin technisch versiert und verstehe mich als fairen Zweikämpfer

Tim Büchel: Dritte Halbzeit

Tom Engels: Übersicht

 

Woran denkt ihr, wenn der Name “DJK PLAIDT” fällt?

Dominik Mürtz: Freundschaft

Dennis Niederprüm: Saufi, saufi – Darf man das so sagen?

Steffen Brenner: Den ewigen Kapitän Dominik „Ningez“ Mürtz und Feste in meiner Bar.

Tim Büchel: Freunde

Tom Engels: An (größtenteils) unvergessliche Abende.

 

Aktuelle Fußballschuhe?

Dominik Mürtz: Nike Mercurial Vapor

Dennis Niederprüm: Keine AhnungN – Adidas

Steffen Brenner: Nike Tempo – auch wenn der Name hier nicht unbedingt für meine Schnelligkeit steht

Tim Büchel: Adidas Nemeziz

Tom Engels: Nike Phantom Vision 2

 

Welche drei Dinge nimmst du mit auf eine einsame Insel?

Dominik Mürtz: Freundin, Familie, Freunde

Dennis Niederprüm: Meine Familie inkl. Pilé, einen Fußball und ein gutes Buch.

Steffen Brenner: Laufschuhe (ihr wisst, ich gehe viel Laufen), Bier (schmeckt gut), Laptop (damit ich mit Freunden skypen und Bier trinken kann)

Tim Büchel: Fritz Meinecke. Er reicht als einziges Ding.

Tom Engels: Smartphone, Aufladegerät, Generator mit Solarmodul

 

Welcher Moment vor dem Spiel ist der Wichtigste?

Dominik Mürtz: Aufwärmen

Dennis Niederprüm: Die letzten Minuten vor dem Anpfiff.

Steffen Brenner: Ansprache Lucas Saftig

Tim Büchel: Der Moment, in dem sich rausstellt ob wir den Trikotkoffer dabeihaben.

Tom Engels: Die letzte Kabinenansprache.

 

Ohne welche App könntest du nicht leben?

Dominik Mürtz: Gibt´s nicht

Dennis Niederprüm: Kamera

Steffen Brenner: Amazon

Tim Büchel: Spotify

Tom Engels: WhatsApp.

 

Gibt es jemanden den du aus irgendeinem Grund hervorheben möchtest?

Dominik Mürtz: Nein

Dennis Niederprüm: Pohli, Nik, Julian und Fahli – euch möchte ich noch mal mein Beileid aussprechen und allen sagen, dass ihr Leverkusen Fans seid, was wirklich unglaublich ist.

Steffen Brenner: Ich bin ein großer Fan von Jannik Schröder. Aus meiner Sicht wird dieser in die Fußstapfen des jetzigen Kapitäns treten und auf Dekaden die DJK Plaidt prägen.

Tim Büchel: Coach Andi, eine Gehirnhälfte beschäftigt sich immer mit der DJK.

Tom Engels: Dome Kohnz. Don´t write about him, don´t try to describe him. Just watch him.

 

Welche Schlagzeile würdet ihr gerne mal auf djkplaidt.de lesen?

Dominik Mürtz: Corona Pause beendet, Spielbetrieb wird wieder aufgenommen

Dennis Niederprüm: Felix und Max Niederprüm schießen die Adler zum Kantersieg.

Steffen Brenner: Die 1. Mannschaft der DJK Plaidt steigt nach einer famosen Aufholjagd in die A-Klasse auf – N. Olck hängt deshalb eine Saison dran

Tim Büchel: 6-Punkte-Wochenende am Pommerhof. Einweihungsparty des Vereinsheim war ein voller Erfolg.

Tom Engels: Wachablösung am Pommerhof: DJK jetzt höchstklassigster Verein in Plaidt

 

Viele Dank Jungs! Schöne Feiertage und bleibt gesund!

 

Das Führungsteam der DJK Plaidt 1. Mannschaft