Interview Teamrat DJK II

Interview Teamrat DJK II

Interview mit dem Mannschaftsrat der DJK Plaidt 2. Mannschaft

(Marlon Schumacher, Fabian Wolinski, Björn Heinrichs, Philipp Grünenwald)

 

Wie geht es euch zurzeit in der „fußballfreien Zeit“? Haltet ihr euch weiterhin fit?

Marlon: Mir geht’s gut.

Fabian: So lala, mir ist echt langweilig.

Björn: Mir geht es gut in dieser beschissenen Zeit. Ich halte mich sportlich eher weniger fit, aber dafür bin ich eigentlich nur am Arbeiten.

Philipp: Gut. Einmal war mir so langweilig, dass ich tatsächlich laufen war. Aber das ist nichts für mich. Wirklich nicht.

 

Wie wird die Saison fortgesetzt und was wäre euer Favorit?

Marlon: Ich bin gespannt, wie es weiter geht. Mein Favorit wäre der Playoff Modus.

Fabian: Damit habe ich mich überhaupt noch nicht befasst, denke es wird Fußball gespielt.

Björn: Ich denke das Ziel für diese Saison ist bei mir persönlich das wir uns weiter verbessern können als Mannschaft und dann noch ein paar Punkte einfahren können

Philipp: Mein Favorit ist der Playoff-Modus. Wir würden in der Aufstiegsrunde spielen und hätte dann als Underdog nichts zu verlieren.

 

Wie würdet ihr den bisherigen Saisonverlauf (vor Abbruch) beschreiben?

Marlon: Mehr als ordentlich.

Fabian: Sehr kurios, in der Vorbereitung haben wir alles verloren, als die Pflichtspiele begannen alles gewonnen, dann kamen wir wieder etwas ins Stocken. Aber mit dem gewonnen Derby können wir im Großen und Ganzen sehr zufrieden sein.

Björn: Wir sind besser als gedacht gestartet. da die ganzen Testspiele nicht so erfolgreich verlaufen sind war das eine super Wendung. Außerdem haben wir gezeigt, dass wir nicht irgendeine Mannschaft sind sondern ein Team.

Philipp: Wir sind auf dem 4.Platz und haben das Derby gewonnen. Wenn man bedenkt, dass die vorherige Saison sehr gruselig war, können wir sicherlich alle zufrieden sein.

 

Worin seht ihr die Stärke unserer Mannschaft und was muss nach dem Lockdown definitiv besser werden?

Marlon: Die Stärke am Glas die Kollektiv von Beginn an der Vorbereitung gezeigt wurde hat sich auch auf dem Platz bemerkbar gemacht. Zusammenhalt und Kampfgeist haben uns einige Punkte serviert. Besser werden muss allerdings unser Abwehrverhalten nach Standards und die Chancenverwertung.

Fabian: Unsere Stärke ist auf jeden Fall der Zusammenhalt auf und neben dem Platz. Schwächen, keine Ahnung.

Björn: Wir sind als Team sehr stark. Verbessern würde ich allerdings die Fitness und die Standardsituationen. Denn dort lassen wir viele gute Gelegenheiten, um Tore zu erzielen, verfliegen.

Philipp: Auch ich muss hier den Zusammenhalt erwähnen. Haben dadurch als Team schon diverse Spiele für uns entscheiden können, trotz fehlender spielerischer Qualität.

 

Ihr seid für eine Woche Trainer der 2. Mannschaft, was würdet ihr sofort ändern oder verbessern wollen?

Marlon: Die jüngsten müssen den Kabinendienst dauerhaft übernehmen.

Fabian: Ich würde mich im Derby gegen FC aufstellen!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Björn: Ich würde kein Trainer sein wollen. Die Jungs machen das schon top meiner Meinung nach und geben sich die größte Mühe es allen recht zu machen.

Philipp: Ich würde vermutlich den Wolle im Derby bringen, ein anderes System spielen und mich nicht als zentralen Innenverteidiger aufstellen. Aber wer bin ich schon…

 

Die DJK Plaidt zeichnet sich vor allem durch ihr familiäres und offenes Umfeld aus. Was bedeutet die DJK für euch?

Marlon: Zusammenhalt und Kameradschaft.

Fabian: Die Frage kommt auch immer wieder. Wie schon erwähnt, die DJK ist eine Familie, jeder der kein Teil davon ist tut mir leid, der verpasst halt was.

Björn: Für mich bedeutet die DJK das Freunde aus dem Umkreis gerne zum Fußballspielen kommen und man am Ende miteinander ein gesetztes Ziel erreichen will.

Philipp: Die DJK ist weitaus mehr als nur ein Fußballverein. Ich denke jeder ist froh ein Teil davon zu sein und das merkt man auch in der Gemeinschaft.

 

Möchtet ihr unseren Anhängern und „Fans“ etwas mitteilen?

Marlon: Haltet durch und bleibt gesund.

Fabian: Da zitiere ich einfach Mickie Krause und sag, „Frohes Fest, Budapest“!

Björn: Frohe Feiertage euch und euren Familien. Bleibt gesund und kommt immer fleißig zum Sportplatz, um uns zu unterstützen.

Philipp: Befolgt bitte die bestehenden Regeln zur aktuellen Situation und bleibt gesund, damit wir bald wieder gemeinsam am Fußballplatz ein Bierchen trinken können.

 

Kurz und knapp…

11 Freunde – 11 Fragen

 

Hast du ein Vorbild im Fußball und warum?

Marlon: Dominik Mürtz, schon als kleines Kind habe ich in DM8 Bettwäsche geschlafen.

Fabian: Kev Neumann, richtiger Dachs!

Björn: Habe kein Vorbild im Fußball.

Philipp: Carlos Alberto.

 

Dein Lebensmotto?

Marlon: Don´t Look Back in Anger.

Fabian: Hyper, Hyper

Björn: Geht nicht, gibts nicht

Philipp: Mambo No.5

 

Was ist dein Lieblingsverein?

Marlon: 1. FC Kaiserslautern.

Fabian: Uii, da kommen ein paar traurige antworten zusammen. Schalke 04

Björn: Habe keinen.

Philipp. Werder Bremen.

 

Deine größte Stärke auf dem Spielfeld?

Marlon: Das muss wer anders beurteilen.

Fabian: Bin eiskalt vorm Tor.

Björn: Meine Stärke liegt in der Verteidigung. Außerdem denke ich bin ich relativ flott unterwegs.

Philipp: Ich denke, ich kann recht gut mit dem Ball umgehen.

 

Woran denkt ihr, wenn der Name “DJK PLAIDT” fällt?

Marlon: Loyalität.

Fabian: Fußball

Björn: Freunde die bock haben zu kicken.

Philipp: An viele Freunde und Spaß am Fußball.

 

Aktuelle Fußballschuhe?

Marlon: Adidas Mundial Team.

Fabian: Hauptsache bunt

Björn: Kunstrasenschuhe von nike

Philipp: Nike Tiempo.

 

Welche drei Dinge nimmst du mit auf eine einsame Insel?

Marlon: Bier, Bier, Bier

Fabian: Käse, Laktose Tabletten und ne Badebux

Björn: Frau, Werkzeug, Mountainbike

Philipp: Kleidung, Utensilien zum Feuer machen und eine Schlafmöglichkeit.

 

Welcher Moment vor dem Spiel ist der Wichtigste?

Marlon: Die Kabinenansprache.

Fabian: Pünktlichkeit, sonst wird’s teuer.

Björn: In der Kabine, wenn sich umgezogen wird und der Trainer die Ansprache hält. Ab da sollte man nur Fußball im Kopf haben und vor allem positiv denken egal welcher Gegner draußen warten.

Philipp: Die Kabinenansprache des Trainerteams.

 

Ohne welche App könntest du nicht leben?

Marlon: /

Fabian: Tinder

Björn: WhatsApp

Philipp: Ich denke da gibt es keine, die so wichtig ist.

 

Gibt es jemanden den du aus irgendeinem Grund hervorheben möchtest?

Marlon: Ich möchte an dieser Stelle Sebastian Scherer hervorheben. Trotz seinem immensen Konsum von Fleischwurst schafft er es nicht nur seine Figur zu halten, sondern geht auch als Vorbild voran. Er macht sich jetzt schon fit für den Saisonstart, indem er mehrmals die Woche laufen geht. Wir können großes erwarten…

Fabian: Steffen Brenner, ich will auch mal zu einem Fest an deiner Bar.

Björn: Nein, alle super.

Philipp: Da ich Offensiver spielen möchte, möchte ich meine wirklich guten Trainer hervorheben. Das habt ihr richtig gut gemacht bisher, aber es reicht.

 

Welche Schlagzeile würdet ihr gerne mal auf djkplaidt.de lesen?

Marlon: Philipp Lamowski schießt die Zweite zum Sieg und sponsert 100L Bier am Sportplatz.

Fabian: Oli Beißel feiert Comeback bei der Adler zwoten.

Björn: Natürlich das wir aufsteigen.

Philipp: Doppelaufstieg der Adler im Playoff-Modus. Gerne dann auch Lamowski mit 2 Toren und 100L Bier. Das wäre bei mir jetzt aber optional.