Perfekter Saisonstart

Perfekter Saisonstart

 

Adler-Erste überrollt Heimelf nach der Pause

SG Maifeld-Elztal III vs. DJK Plaidt 0:5 (0:1)

Polch. Moritz Durben avancierte zum Mann des Spiels auf dem Rasenplatz im Polcher Stadion. Nach 22 Minuten sorgte er mit einer starken Einzelleistung für das 0:1 der Gäste aus Plaidt. Bis zur Pause sah es jedoch eher nach einem Duell auf Augenhöhe aus und DJK-Schlussmann rettete sogar mit einer starken Parade kurz vor dem Seitenwechsel die knappe Führung. Die Halbzeitansprache von DJK-Coach Andi Samson trug allerdings Früchte und die Plaidter wurden im zweiten Durchgang ihrer Favoritenrolle gerecht. Nach 39 Sekunden traf wieder Moritz Durben zum 0:2 und leitete so den Plaidter Sturmlauf ein. Dominik Mürtz (68.), Tom Engels (81.) und Lukas Schlimper (87.) schraubten das Ergebnis letztlich auf 0:5 in die Höhe. „Wir waren zu Beginn sehr nervös, konnten am Ende aber einen auch in der Höhe verdienten Sieg einfahren“, urteilte DJK-Coach Andreas Samson.

Am kommenden Samstag (18.09.) wartet dann das Pellenzderby gegen die DJK Kruft/Kretz auf die Plaidter Adler. Anstoß auf dem Kunstrasenplatz am Pommerhof ist um 17:30 Uhr.

Kader DJK Plaidt I: Dominik Klein (TW), Steffen Müller, Tom Engels, Simon Schmitt, Dominik Mürtz, Norman Olck, Niklas Roß, Jannik Schröder, Lukas Schlimper, Moritz Durben, Tim Pfeffer; Philipp Wolf, Lukas Wilhelmy, Björn Müller, Stefan Fuselbach, Max Durben, Dennis Niederprüm, Tobias Fahl.

 

 

Am Ende jubelten die Gäste aus Plaidt

TG Namedy vs. DJK Plaidt II 2:3 (2:0)

Eich. Im ersten Saisonspiel der Kreisliga C Mayen gastierte die DJK-Reserve auf dem Eicher Horeb bei der TG Namedy. Dabei sah es bis zur Pause nach einem einem ungefährdeten Heimsieg für die TG Namedy aus. „Wir haben die erste Halbzeit komplett verschlafen und in der zweiten Halbzeit wollten wir das mit Kampf ausgleichen“, so DJK-II-Trainer Sebastian Seemann. Zwei Treffer von TG-Trainersohn Robin Fiedler brachten die Heimelf auf die Siegerstraße (37., 38.). Aufgrund einer deutlichen Leistungssteigerung der Gäste aus Plaidt nach dem Seitenwechsel, kam es dann doch zum etwas überraschenden Kirmessieg. Dave Alsbach (72.) und Jannik Lauter (88.) ließen die Gästefans jubeln. Und es kam noch besser, denn in der letzten Spielminute traf Matin Paffhausen mit einem Sonntagsschuss zum schmeichelhaften 2:3 für Plaidt. Seemann kommentierte: „Aufgrund dieser Willensleistung hatten wir uns am Ende einen Punkt verdient. Das es drei wurden ist sicherlich ein bisschen glücklich.“

Die nächste schwere Aufgabe für die Adler-Zwote folgt am Freitag (17.09.). Dann gastiert um 20h der SV Kürrenberg in Plaidt.

Kader DJK Plaidt II: Jens Schommer (TW), Tim Büchel, Björn Müller, Max Durben, Andreas Samson, Dennis Csermak, Jannik Lauter, Marcel Kropf, Martin Paffhausen, David Krobbach, Jannik Blin; Marc Finn, Philipp Grünenwald, Dave Alsbach, Yannic Daverkausen, Jonas Lichtl, Marco Braun, Pascal Wichowski.