PLAIDTER ADLER FEIERN POKALSIEG

PLAIDTER ADLER FEIERN POKALSIEG

 

Kreispokal A/B – Runde 1

Plaidt wirft Westum aus dem Pokal

DJK Plaidt vs. SG Westum 2:0 (1:0)

 

 

Am gestrigen Mittwochabend hat sich das alte Sprichwort, dass der Pokal seine eigenen Gesetze hat, mal wieder voll bestätigt. Auf dem Kunstrasenplatz am Plaidter Pommerhof sahen die rund 60 Zuschauer ein gutklassiges Kreispokalspiel, bei dem die klassentiefere Mannschaft am Ende das Spielfeld als Sieger verlassen durfte. Die SG Westum, aktuell punktgleich mit drei weiteren Teams an der Tabellenspitze der Kreisliga A, war zu Gast beim B-Ligisten DJK Plaidt. Adler-Coach Andi Samson löste sein Versprechen ein und tauschte seine Startelf gegenüber der Partie in Kirchwald auf vier Positionen. Neben Stammkeeper Dominik Klein rückten Fahl, Neumann und Müller für Engels, Pohl und Roß in der Startelf.

Dass es in der ersten Runde des Kreispokals keine klare Angelegenheit werden dürfte, war Gästetrainer Tomas Lopez vor dem Anpfiff klar: „Wir gehen von einem engen Spiel aus. Plaidt hat genau wie Löf oder Kruft absolut gutes A-Klassen-Niveau.“ Dies bestätigte sich dann auch so, denn beide Teams agierten fast über die komplette Spielzeit auf Augenhöhe. Allerdings hätte die Begegnung auch anders verlaufen können, wenn SG-Stürmer Tim Palm einen katastrophalen Rückpass im Plaidter Kasten untergebracht hätte. Doch der gut aufgelegte DJK-Schlussmann Klein war einen Schritt schneller und entschärfte die beste Chancen der Westumer gleich zu Beginn. Danach übernahmen die Gastgeber immer mehr das Spielgeschehen und gewannen ein Großteil der Zweikämpfe. Mitte der ersten Halbzeit durfte der Anhang der Adler dann zum ersten Mal jubeln. Ein lang gezogener Freistoß von Simon Schmitt aus dem Halbfeld landete am zweiten Pfosten bei Stefan Fuselbach, welcher gegen die Laufrichtung des chancenlosen SG-Torwarts Dingel zum 1:0 einköpfte (26.). Die Führung der Heimelf war zu diesem Zeitpunkt keinesfalls unverdient. Erst im Anschluss wurden die Gäste stärker, klare Gelegenheiten blieben jedoch auf beiden Seiten aus. „Unser Matchplan ist voll aufgegangen. Wir wollten einige Spieler schonen und trotzdem kompakt in der Defensive stehen. Dies ist uns sehr gut gelungen“, so Plaidts Übungsleiter Samson.

Nach dem Seitenwechsel investierten die Gäste mehr und drückten auf den Ausgleich. Allerdings fehlte oftmals das letzte Zuspiel, und wenn es doch zu Westumer-Abschlüssen kam, ging der Ball meistens ein gutes Stück am Tor vorbei. Genau in diese Drangphase fiel dann der zweite Plaidter Treffer. Wieder war Simon Schmitt der Wegbereiter, diesmal mit einem langen Einwurf, welcher vom Kopf des kurz zuvor eingewechselten Westumers Kevin Marienfeld kurios im Winkel des SG-Tores landete (63.). Der Jubel der Plaidter war entsprechend groß und Westum reagierte mit wütenden Angriffen, immerhin war noch eine halbe Stunde zu spielen. Doch die Abwehr um Fuselbach, Saftig und Co. hielt stabil und in letzter Instanz war Klein stets zur Stelle. Spätestens mit der Einwechslung von Torjäger Philipp Pohl sowie Routinier Norman Olck in der Schlussviertelstunde, sorgte die Offensivabteilung der DJK wieder für Entlastung und Schlussendlich für den 2:0-Pokalerfolg. Der nächste Gegner im Achtelfinale steht aktuell noch nicht fest. Zunächst findet in der kommenden Woche eine Zwischenrunde statt, bei der die Plaidter eines der insgesamt 12 Freilose gezogen hat. Aus den verbleibenden 8 Teams werden 4 Sieger ermittelt. Das Achtelfinale ist für den 09. und 10.11.2021 geplant.

 

Pressebericht dfbnet (PDF-Datei)