• Alter
  • PositionMittelfeld
  • Rückennummer16
16

Interview vom 11.08.2014:

Interview mit Marlon Schumacher und Jan Angemeer

Sie sind gerade mal 18 Jahre jung und spielen in dieser Saison das erste Mal für die Senioren der DJK Plaidt. Die Rede ist von Jan Angemeer (Foto oben links) und Marlon Schumacher (Foto oben rechts). Beide kickten im Frühjahr noch für die A-Junioren der JSG Pellenz. Wir haben uns mit den „Neuzugängen“ aus der eigenen Jugend unterhalten und dabei interessante Fakten über die Zwei erfahren. Viel Spaß beim Lesen:

djkplaidt.de: Morje Jungs, was macht ihr gerade?

Marlon: Bin auf dem Weg zum Kunden.

Jan: Erst mal frühstücken. Also heut gibt’s außer dem Training nichts Besonderes bei mir.

Jan Angemmer 1

Habt ihr euch gut eingelebt im Kader der DJK-Ersten?

Jan: Natürlich es gibt einen klasse Mannschaftszusammenhalt und man wird sofort mit offenen Armen empfangen, als hätte man schon immer dazugehört.

Marlon: Wie Jan schon sagte, man hat das Gefühl schon immer dazugehört zu haben, der Zusammenhalt und das Klima in der Mannschaft ist Top.

Sportlich läuft es ja auch ganz gut bei euch. Ihr habt beide schon einige Testspiel-Minuten absolviert. Wie bewertet ihr eure eigene Leistung?

Jan: Man merkt natürlich den Erfahrungsunterschied zwischen den alteingesessenen Senioren und uns. Aber dank der hilfreichen Unterstützung die wir bekommen gelingt es von Spiel zu Spiel mehr uns ihrem Niveau anzunähern und solange dieser Trend anhält bin ich momentan hochzufrieden mit meiner Leistung.

Marlon: Bis jetzt bin ich zufrieden wie es gelaufen ist. Wir haben unsere Einsatzzeiten bekommen und konnten uns beweisen. Es ist klar, dass bei uns Jungen noch die Ruhe und Abgeklärtheit im Spiel fehlt, aber ich denke das wird von Spiel zu Spiel immer mehr kommen.

Neben wem sitzt ihr in der Kabine und wer ist der größte Spaßvogel im Team?

Marlon: Ich sitze meistens neben Simon und Steven. Einen Spaßvogel zu benennen ist schwierig, ich finde die Kombination zwischen mehreren Personen ganz witzig.Marlon Schumacher 2

Jan: Eine feste Sitzordnung gibt’s für mich nicht. Ich quetsch mich einfach dahin wo noch Platz ist. Wer der größte Spaßvogel ist? Schwer zu sagen da einfach zu viele Anwärter für den Titel schlange stehen.

Trinkt ihr schon Alkohol?

Marlon: Ich sag mal so ab und zu trinkt doch jeder gern mal ein Bier oder?

Jan: Natürlich trinken wir ab und zu auch mal 1 oder 2 Bier. Es sei denn wir sind in der Vorbereitung da herrscht natürlich strenges Alkoholverbot. ;-)

Wer ist besser in Fifa?

M: Das ist eine gute Frage. Haben es noch nie getestet, aber eins weiß ich: Wir würden beide mit dem gleichen Verein spielen (1. FC Kaiserslautern).

Jan: Wie der Marlon schon gesagt hat, wir haben es noch nie getestet, aber ich denke ich bin besser. :-D

Wie lange spielt Kaiserslautern noch in der 2. Liga?

Marlon: Hoffentlich nicht mehr lange, vielleicht ist es dieses Jahr schon soweit das wir aufsteigen. Mal schauen was die Saison so bringt.

Jan: Das weiß niemand so genau. Da gilt dasselbe Motto wie bei der DJK: Hoffen das der Aufstieg diese Saison gelingt und die Mannschaft so gut wie möglich unterstützen.

Die DJK hat ihre Spielweise verändert. Früher, mit Libero, hieß es oft weit und lang. Nun, mit Vierer-Abwehrkette, steht der Ballbesitz im Vordergrund. Welches System bevorzugt ihr?

Marlon: Wenn das System funktioniert, dann mit Viererkette. Ich bin jedoch gespannt wo der allgemeine Trend hingeht. Viele Profiteams gehen inzwischen wieder auf die variable 3er/5er Kette.

Jan: Von klein auf haben wir das System mit Libero gespielt. Früher war das auch erfolgreich und ausreichend. Aber inzwischen bevorzuge ich in den meisten Fällen die Vorteile der Viererkette, die das Spiel flexibler macht und mehr Möglichkeiten als den langen Ball nach vorne zulässt.

Wie sehen eure sportlichen Ziele konkret aus?

Marlon: Mein Hauptziel ist es mich in den nächsten Jahren in der ersten Mannschaft zu etablieren. Der Rest ist noch Zukunftsmusik…

Jan: Erst einmal besteht das Ziel einzig auf der Steigerung der eigenen Leistungen und auf langfristige Sicht besteht das Ziel natürlich auf einen Stammplatz in der ersten Elf.

Letzte Frage: Für unsere weiblichen Fans. Seid ihr noch zu haben?

Jan: Tut mir leid für die Enttäuschung aber ich bin vergeben. :-)

Marlon: Ich bin noch zu haben und freue mich über jede Kontaktaufnahme via Facebook. ;-)

-DJK Plaidt