Kreispokal A/B – Viertelfinale – 06.04.2022:

DJK PLAIDT vs. SV Remagen 0:2 (0:1)

Stark ersatzgeschwächt mussten die Plaidter Adler am gestrigen Mittwochabend im Kreispokal die Segel streichen. Gegen ein starkes Team vom SV Remagen, welches bereits den Tabellenführer der Kreisliga A in der letzten Runde ausgeschaltet hatte, standen die Vorzeichen schon vor Spielbeginn mehr als schlecht. Insgesamt 13 Spieler aus dem Kader der ersten Fußballmannschaft, davon 6 Stammspieler, standen DJK-Coach Andi Samson am Mittwochabend nicht zur Verfügung. Da die Partie bereits einmal auf Antrag der Gäste verlegt wurde und der Spielplan bis zum Saisonende picke packe voll ist, war eine erneute Verlegung keine Option. So mussten die Plaidter auf ihre Reserve zurückgreifen und so viel vorweg, die Jungs machten einen prima Job gegen einen überlegenen Kontrahenten. So war es in der ersten Halbzeit trotzt Feldüberlegenheit der Gäste ein offenes Spiel mit Halbchancen auf beiden Seiten. Nachdem Remagen zunächst einen Elfmeter liegen ließ, traf Michael Meyer doch noch mit dem Pausenpfiff zur verdienten Führung (45.).

Nach der Pause musste Samson zwei weitere Stammspieler (Pung und Engels) vom Feld nehmen und die Plaidter verloren zwischenzeitlich etwas den Faden. Dies nutzten die Gäste zu weiteren guten Tormöglichkeiten, welcher der überragende Plaidter Keeper Dominik Klein jedoch vorerst verhindern konnte. Nachdem die DJK gegen Spielende alles auf eine Karte setzte, traf der eingewechselte Niklas Alfonso Ibanez mit dem Abpfiff zum umjubelten 0:2-Sieg des SV Remagen (90.).

Torfolge: 0:1 Michael Meyer (45.), 0:2 Niklas Alfonso Ibanez (90.)

### DJK-STIMMEN ZUM SPIEL ###

Andi Samson: „Kompliment an unsere Elf für den aufopferungsvollen Einsatz und Kompliment an unsere Gäste für ein gutes intensives Spiel. Ein Sieg der spielerisch mehr als in Ordnung geht. Glückwunsch nach Remagen.“

Simon Schmitt: „Remagen hatte über die gesamte Spielzeit mehr Spielanteile, wir haben jedoch diszipliniert verteidigt und der SV konnte den Ballbesitz selten in klare Torchancen ummünzen. Auf der anderen Seite haben wir es das ein oder andere Mal doch gefährlich vors Tor geschafft und mit etwas mehr Spielglück landet da auch mal ein Ball im Netz. Vielen Dank an die Spieler unserer Zwoten die uns in unserer personellen Notlage nicht nur heute super geholfen haben.“

Kevin Neumann: „Kompliment an die ganze Mannschaft für die Einstellung und den Kampfgeist den wir gezeigt haben. Trotz zahlreicher Ausfälle haben wir uns teuer verkauft. Am Ende hat es einfach nicht sollen sein.“

Norman Olck: „Wenn man so nah dran ist ein Pokal Endspiel zu erreichen ist es immer bitter auszuscheiden. Wir sind personell gestern aufm Zahnfleisch gegangen. Die Jungs die da waren haben alles reingeworfen was drin war, es sollte leider am Ende trotzdem nicht reichen. Jetzt heißt es alle Kräfte bündeln für den Endspurt in der Meisterschaft.“

Dominik Klein: „Großen Dank an die Zweite für die vielen Spieler die bei uns ausgeholfen haben und auch für die starke Unterstützung neben den Platz. Ohne sie hätten wir wahrscheinlich nur 8 fitte Spieler stellen können. Wir haben alles reingehauen aber es war leider nicht mehr drin. Viel Erfolg dem SV Remagen im weiteren Verlauf.“

Marcel Kropf: „Es hat Ersatzgeschwächt gegen einen starken Gegner nicht gereicht, aber die Moral, der Wille und Einstellung hat zu jedem Zeitpunkt gestimmt. Man hat gesehen wie eng die DJK-Senioren zusammenhalten.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.